Navigation
Malteser Drensteinfurt

Einsatz bei der Hochwasserlage in Magdeburg

Freitagnacht, gegen 23.40 Uhr, wurden die Katastrophenschutzhelfer des Malteser Hilfsdienstes Drensteinfurt von der Leitstelle des Kreises Warendorf alarmiert. Der Drensteinfurter Malteser-Einsatzleitwagen musste mit den Einsatzkräften des Betreuungsplatzes 500 des Kreises Warendorf in Richtung Magdeburg, zum Hochwasserschadensgebiert, ausrücken. Der Betreuungsplatz 500 beinhaltet die Ausrüstung für die Betreuung von 500 Personen in einer Notunterkunft.
In Magdeburg mussten die Katastrophenschutzhelfer aus dem Kreis Warendorf, zusammen mit den gleichzeitig alarmierten Helfern des Betreuungsplatzes 500 des Kreises Steinfurt, eine Notunterkunft für 1000 everkuierte Personen in einem Schulzentrum einrichten und die everkuierten Personen betreuen.
Die Drensteinfurter Malteser führen in der Magdeburger Notunterkunft, von ihrem Einsatzleitwagen aus, den Abschnitt „Technik“, dass heißt, sie sind für die Koordination der technischen Versorgung der Notunterkunft verantwortlich. Dies beinhaltet unter anderem die Versorgung mit Strom, Licht, Wasser und gegebenenfalls Wärme.
Am Mittwoch hatte sich die Lage in Magdeburg soweit beruhigt, dass der Betreuungsplatz zurückgebaut werden konnte.


Einsatz beim Hochwasser in Magdeburg

Alle Bilder des Hochwassereinsatzes der Malteser aus Drensteinfurt in Magdeburg 2013.

Malteser im Hochwassereinsatz

725 Malteser sind derzeit in den Hochwassergebieten im Süden und Osten Deutschlands im Einsatz. Sie helfen bei der Evakuierung von Altenheimen und Häusern, richten Notunterkünfte her, versorgen die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten mit Essen und Getränken und sorgen sich um die psychosoziale Notfallversorgung von Betroffenen.

Die Schwerpunkte der Einsätze in Bayern liegen in den Diözesen München, Regensburg und Passau. Hier sind 540 Helferinnen und Helfer in ständigem Einsatz. In Sachsen sind 60 Malteser aktiv oder stehen zum Einsatz bereit. Mitarbeiter des Malteser Rettungsdienstes in Dresden sind seit dem 3. Juni im Einsatz. Aufgeteilt auf zusätzlich bereit gestellte Krankentransportwagen evakuieren sie Menschen aus Krankenhäusern und Pflegeheimen. 20 ehrenamtliche Helfer der Malteser Einsatzdienste haben eine Notunterkunft für 200 Menschen eingerichtet. In Leipzig sind 15 Malteser im Einsatz - dort entspannt sich die Lage und ie Malteser bringen die Menschen zurück in ihre Wohungnen und Häuser. 10 Helfer der Malteser in Annaberg-Buchholz sind nach Meissen berufen worden. Weitere Helfer stehen zum Einsatz  in benachbarten Landkreisen bereit.

In Sachsen-Anhalt sind die Malteser mit 100 Einsatzkräften in Köthen, Halle und Magdeburg im Einsatz. Schwerpunkt der Einsätze ist die Mitwirkung bei der Versorgung von Einsatzkräften, bei der Vorbereitung von Evakuierungsmaßnahmen und bei der Einrichtung von Versorgungsstellen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26370601201201214080  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7